Tritttechnik beim Bouldern & Klettern

Wer immer nur mit seiner Armkraft bouldert, wird schnell merken, dass ihm die puste ausgeht. Außer er hat arme wie Arnie ;-). Beim Bouldern geht es vielmehr um den Einsatz der Beinkraft und setzen von Tritten. Eine richtige Tritttechnick ist dabei die Voraussetzung und extrem wichtig. Ein Guter Stand an der Wand hilft dir, einiges an Energie zu sparen. Dabei gibt es Unterschiedliche Tritttechniken die du beherrschen solltest. Die Tritttechnik sollte man öfters trainieren. Dazu sei gesagt, je mehr mann bouldert umso besser wird auch die Tritttechnik sowie Vertrauen zum Boulderschuh und der Wand.


Inhaltsverzeichnis:

> Frontales Antreten

> Reibungstritt

> Innenkantentritt

> Außenkantentritt

> Toehook & Heelhook


Frontales Antreten

Beim Frontalen Antreten werden die Fußspitzen des Boulderschuhs auf den Tritt gesetzt, wobei die Ferse leicht angehoben wird. Die Hüfte und der Oberkörper schauen dabei zur Wand. Hierbei wird der Waden-Muskel extrem beansprucht. Vermeide es den Außen- oder Innenriss zu nutzen, auch wenn das oft aufgrund der Struktur des Tritts unvermeidbar ist. Das Wippen sollte dabei vermieden werden.

Reibungstritt

Der Reibungstritt wird frontal gesetzt. Ziel ist es so so viel Fläche wie nur möglich von der Sohle des Schuhs auf den Tritt zu bekommen. Ein sicherer Stand ist natürlich Vorausgesetzt. Bei diesem Tritt senkt die Ferse nach unten ab. Versuche den Großteil deines Körpergewichts senkrecht auf den Tritt zu bringen um so viel Reibung wie nur möglich zu erzeugen.

Innenkantentritt

Bei kleinen Tritten oder Leisten wird meist der Fußballen oder die Innenseite des Fußes verwendet. Dein Oberkörper ist dabei frontal zur Wand und der Fuß wird je nach Lage leicht eingedreht. Damit Spannung aufgebaut werden kann wird die Ferse waagerecht gehalten. Das Gewicht wird erst dann verlagert, wenn der Tritt fixiert ist, sodass ein weitergehen möglich ist.

Außenkantentritt

Der Außenkantentritt findet häufig beim Eindrehen seine Verwendung. Ähnlich wie beim Innenkantentritt wird die Ferse waagerecht gehalten und der Fuß mit seiner Außenseite an die Kante des Tritts gestellt. Dieser Tritt wird Verwendet um Halt und Stabilität zu entwickeln.

Toehook & Heelhook

Der Foothook ist eine spezielle Tritttechnik beim Bouldern oder Klettern und wird unterteilt in Toehook & Heelhook. In Überhängen oder schwierigen Boulderproblemen musst du dich stabilisieren und deine Füße einhaken damit dein Körperschwerpunkt nicht von der Wand kippt. Beim Hooken setzt du den Vorderfuß oder die Ferse ein und verhakst den Fuß mit einem Griff. Wichtig ist dabei eine gute Passform sowie die Sohle des Boulderschuhs.

Tipps vom Profi

Our Reader Score
[Gesamt:23    Durchschnitt: 3.8/5]